Schwimmen bei "Sitz-Platz-Tauch" Ensdorf Sabine Loris und Julia Steinort

 

Landseer-Welpen schwimmen bei Sitz-Platz-Tauch in Ensdorf Saarland

Ferdi und Ferdinand auf Maien, 2 Welpen im Alter von 13 Wochen machen ihre ersten Erfahrungen mit dem Element Wasser im Pool von Sabine Loris von Sitz-Platz-Tauch.                                                           

           Ferdinand auf Maien                                         Ferdi auf Maien                                     Sabine Loris und Julia Steinort

                                                                                                                                                                 von Sitz-Platz-Tauch

Heute bin ich, Ferdinand auf Maien, mit meinem Frauchen Annette Winter unterwegs. Ganz ohne meinen großen Bruder Emil, komisch, wo will die denn mit mir hin? Nach kurzer Autofahrt sind wir angekommen. Oh, da ist ja mein Bruder Ferdi mit unserem Züchter Peter Raidt. Na, das wird dann bestimmt schön. Mal sehen, wo wir hier sind.       

Schwimmtherapie Sitz-Platz-Tauch         Ferdi bekommt seine Schwimmweste                Ferdinand mit Schwimmweste

Sitz-Platz-Tauch ist Schwimmtherapie für Hunde. Schwimmtherapie auch Aqua- oder Hydrotherapie genannt, stellt in der Physiotherapie eine sehr wirkungsvolle Maßnahme dar, um die Beweglichkeit des Patienten wieder herzustellen bzw. langfristig zu erhalten. (Auszug Homepage von Sitz-Platz-Tauch)

Aber warum Welpenschwimmen?

Schwimmen ist sowohl bei Mensch und Hund ein hervorragendes Herz-, Kreislauf- und Konditionstraining. Es dient dem Muskelaufbau, bewegt dabei die Gelenke ohne diese zu belasten, was bei uns Landseern ja ganz wichtig ist!

            

       

Ferdi und Ferdinand 1. Kontakt mit Wasser        Ferdinand im Wasser                               Ferdi im Wasser

Beim Welpenschwimmen sollten Ferdi und Ferdinand in ihrer Prägephase  erste Eindrücke vom Wasser gewinnen.  Zuallererst  wurden beide Welpen mit Schwimmwesten ausgestattet. Anschließend wurde auf spielerische Art und Weise  ihre Neugier für das Wasser geweckt.

Das Schwimmen fand kontrolliert und unter fachmännischer Beobachtung statt. Keine anderen Hunde, keine Strömungen oder Gefährdungen unterhalb der Wasseroberfläche wie z.B. Glasscherben oder Algen trübten das positive Erlebnis mit dem Wasser.

            

Ferdi fühlt sich sicher auf dem Arm               Zusammen im Wasser                                       Die „auf Maien Brüder“ schwimmen

Los ging es für beide, Ferdi in der gelben und Ferdinand in orangener Schwimmweste. Mit Leckerlis wurden beide über eine Rampe ins Wasser gelockt. So ganz geheuer war ihnen das „Nass“ noch nicht. Schnell wieder raus. Aber Sabine Loris und ihre Kollegin Julia Steinort haben es mit viel Motivation geschafft, die beiden Welpen erneut ins Wasser zu bekommen. Erst mal im Wasser drin, zeigt dann auch ein junger Landseer, dass Wasser sein Element ist.

Ferdinand hat sich dann auch gleich einmal im Tauchen geübt. Er fiel vom Beckenrand aus ins Wasser und tauchte gleich mal ganz unter. Sofort waren die helfenden Hände da und haben dafür gesorgt, dass er auch weiterhin Spaß am Wasser hat.

Wo bleibt mein Cocktail?                                     Was ist das denn für ein komisches Ding? Oh das ist aber wackelig.

Ferdi hat seine Liebe für die Strandliege entdeckt und sich nach kurzer Zeit im Wasser auf diese zurückgezogen. Dort war erst einmal für ihn Entspannen und Relaxen angesagt. Die Neugier an einem Wasserspielzeug, welches sein Bruder Ferdinand im Wasser hatte, war dann doch größer als das Entspannen und so hat auch Ferdi wieder den Weg ins Wasser gefunden.

Es war nach einiger Zeit bei den beiden Welpen gut zu erkennen,  wie anstrengend es doch im Wasser war. Beide waren recht müde. Immer wenn es am schönsten ist, wird Schluss gemacht. So wurde die 1. Schwimmstunde der beiden „auf Maien Brüder“ beendet. Schön in ein Handtuch eingewickelt, lagen dann beide noch auf der Relax-Liege, bevor dann jeder wieder gaaaanz müde nach Hause fuhr.

Natürlich heißt es für beide auch nächstes Mal wieder „Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Brüderlein und dann geht’s ab zum Hundepool von Sabine Loris bei Sitz-Platz-Tauch“.

             

Ferdi und Ferdinand auf Maien lernen das Wasser kennen.

Schön, dass Frau Loris den Hunden die  Möglichkeit gibt, ob als Welpe erste Schwimmversuche zu machen oder als kranker, älterer Hund die Möglichkeit haben in Reha Maßnahmen die  Mobilität zu erhalten bzw. zu verbessern oder aber durch gezielte Wasserarbeit Gewicht zu reduzieren,  ohne dass es zu Lasten der Gelenke und Knochen geht.

  Schwimmen macht ja so müde.

Für uns im Saarland ist das eine gute Alternative, da wir kaum  natürliche Gewässer haben, in denen unsere Hunde schwimmen können.

Schwimmen bei "Sitz-Platz-Tauch Ensdorf"

Schwimmen bei "Sitz-Platz-Tauch" in Ensdorf